Steckbrief des Betriebs

Fruchtfolge

Monomais, keine Beregnung, keine Zwischenfrüchte

Bodentyp

Flachgründiger Sandboden auf leichtem Kies

Motivation für den Pflugverzicht

Eine eigene Kompostierungsanlage (neuer Betriebszweig) und der Anbau lukrativer Sonderkulturen beanspruchen viel Zeit des Betriebsleiters, die über die Anwendung pflugloser Verfahren eingespart wird.

Der Betrieb soll durch den Einsatz von Low-Input-Anbauverfahren saniert weren, ein veralteter Maschinenpark erleichterte 1993 die Umstellung.

Arbeitskalender

Termin Okt/November März April Mai
Maßnahme Stoppelbear-beitung und Tieflockerung, dann Kompostgabe
Einmischen von Kompost Ende März
Aussaat

Unkrautbe-kämpfung:
chemisch

 

1. Mai-Hälfte Hacke mit Reihendüngung

Geräte Tiefengrubber 1-balkig, 7 Zinken Egge, Grubber 3 Tage später
Scheibenschar Monosem
Bodentiefe
ca. 10 cm tief

Entscheidungs-

regel

keine Gänsefuß-schare, nur Reißer Ende März - Anfang April

Ziele mischt etwas ein, aber nicht zu viel
Einarbeitung des Komposts

Maßnahme erfolgreich / Wieso? Boden bricht auf, trocknet ab, Steine werden nicht hochgeholt

 

Ergebnisse des pfluglosen Anbaus

Vergleich


positive Aspekte
negative Aspekte
Ertrag im Regionalvergleich nicht an der Spitze, aber im oberen Drittel -
Aufwand Verdienst über andere Einnahmequellen (z.B. MEKA), variable Kosten 30% geringer hoher Maschinenbedarf, Fixkosten 30% höher (mehr Geräte)
Pflanzenbau weniger Steine, besseres Pufferpotenzial für Wasser, bessere Struktur -
Arbeitswirtschaft Arbeit flexibler
-

Aufgetretene Probleme und Lösungen

Problem Lösung
Winderosion bei Mais nach Mais Stabilisierung durch pfluglose Bearbeitung und durch Kompost
Punktuell Unkrautdruck extrem, v.a. in der Umstellungsphase Falls nötig eine Extrabehandlung anwenden

 

Schlussfolgerungen zum pfluglosen Anbau

Bemerkungen des Landwirts

  • Bei Verunkrautung kein Touchdown, lieber 2. Grubberstrich.
  • Bei gut gelockerten Böden im Frühjahr: Scheibenegge, sonst Flügelschargrubber. Kreiselegge nur bei schlecht verteilten Ernterückständen.
  • Umstellungsphase bei Mais: zuerst nur Grubber (Scheibenegge auch probiert, war nicht so gut). Dann mit Kompostausbringung (dadurch andere Anforderungen)
  • Beim Einsatz von Parapflug+Grubber (2002) ergaben sich Probleme mit Schnecken wegen geringer Rückverfestigung

Stellungnahme der Beratung

  • Der Flügelschargrubber ist im Frühjahr bei feuchtem Unterboden nicht empfehlenswert; nur bei trockenen Bedingungen (Herbst)
  • Kritisch: Kompostgabe auf frisch tief gelockerten Boden mit schwerem Gerät
  • Empfehlung: Walzen, um Hohlräume für Schnecken zu schließen.
DruckenKontakt

Mit finanzieller Unterstützung aus dem Innovationsfond Klima- und Wasserschutz der badenova AG und Co.KG

logo_badenova

© Agentur Anna 2010