Steckbrief des Betriebs

Fruchtfolge

Mais - Weizen, keine Beregnung, Anbau von Zwischenfrucht

Bodentyp

Leichte Kiese

Motivation für den Pflugverzicht

Der Betriebsleiter bewirtschaftet ca. 300 ha mit einer Arbeitkraft. Nebentätigkeiten zur Erschließung eines neuen Betriebszweiges beanspruchen ebenfalls viel Zeit. Deshalb darf der Ackerbau nicht viel Arbeit machen. Der Betrieb verfügt über gute Weizenstandorte (60-80dt/ha) mit deutlich besserem Deckungsbeitrag als Körnermais, wegen der Höhenlage. Die Maschinenausstattung ist auf hohe Schlagkraft ausgelegt. Langfristig sollen 100 ha schlechte und kleine Äcker abgegeben und der Betrieb auf 200 ha sehr effizient geführt werden.


Arbeitskalender

Termin August Jan März April Mai
Maßnahme Zwischen-fruchtaussaat (Ölrettich)
Grubbern

2. Grubber-

strich

Saatbettb-ereitung Saat

Unkrautbe-kämpfung: Motivell (Quecken-bekämpfung)

 

Düngung: ENTEC

 

Zünsler-kontrolle

Geräte

120 PS+ John Deere 750A, 4 m Grubber Smaragd 5 m
Grubber Smaragd 5 m

Kreiselegge; Zwillingsbe-reifung gegen Verdich-

tungen

Monosem NG + 8-reihig, 6 m
Bodentiefe
15 cm

6-8 cm Saat-

tiefe


Entschei-

dungsregel

Ende Januar

Ziele
Ölrettich einarbeiten Mischen, Kapillarität brechen um Wasser zu sparen Unkraut-bekämpfung

 

Ergebnisse des pfluglosen Anbaus

Vergleich


positive Aspekte
negative Aspekte
Ertrag erhöht -
Aufwand gesunken -
Arbeitswirtschaft Aufwand gesunken -

Aufgetretene Probleme und Lösungen

Problem Lösung
Mäuse 1 Behandlung mit Giftweizen
Fusarium bei Weizen Zweite Ährenbehandlung

 

Schlussfolgerungen zum pfluglosen Anbau

Bemerkungen des Landwirts

  • Fruchtfolge mit Winterweizen u. A. als effiziente Maßnahme zur Bekämpfung von Problemunkräutern wie z. B. Ackerwinde.
  • Falls Ölrettich sich vor Winter zu stark entwickelt ist, wird im Dezember gemulcht

Stellungnahme der Beratung

  • Bei Sortenwahl im Winterweizen Schwerpunkt auf Fusariumresistenz legen, Ährenbehandlung mit fusariumwirksamem Azol.
DruckenKontakt

Mit finanzieller Unterstützung aus dem Innovationsfond Klima- und Wasserschutz der badenova AG und Co.KG

logo_badenova

© Agentur Anna 2010